Hannelore Weitbrecht, Pflanzenversuchsfeld
X








x

Naturenergie-Förderpreis

Baumstück 2014 /C) H. Weitbrecht
Der Naturenergie-Förderpreis der Firma Energiedienst aus Rheinfelden (Baden) würdigt, in Erinnerung an Hans Thoma, Kunstschaffende aus dem alemannischen Sprachraum, die bereits auf ein größeres Werk verweisen können sowie eine Weiterentwicklung erwarten lassen.

Dotiert ist er mit 5.000 Euro, bisherige Preisträger waren z.B. Christel-Andrea Steier aus Bernau, Wilhelm Morat aus Titisee-Neustadt.

NaturEnergie-Förderpreis 2020 geht an Hannelore Weitbrecht

Der Preis, der am Hans-Thoma-Tag 2020 verliehen wird, geht an die in Waldshut geborene Künstlerin Hannelore Weitbrecht. Verbunden mit dem NaturEnergie-Förderpreis ist eine Ausstellung im Kunstmuseum.

Seit dem Abschluss ihres Studiums ist Hannelore Weitbrecht als freie Künstlerin tätig, und seit 1993 erarbeitet sie Papierobjekte und Rauminstallationen. Für ihr Werk wurde sie mehrfach ausgezeichnet. So hatte sie 2015 ein achtmonatiges Atelierstipendium in der Stiftung Bartels Fondation (Basel) inne. Werke von Hannelore Weitbrecht befinden sich in öffentlichen und privaten Sammlungen in Deutschland, China, Italien und der Schweiz. Ihre Arbeiten hat die Künstlerin bereits in ungezählten Einzel- und Gruppenausstellungen gezeigt, so etwa im Jahr 2006 im Hans-Thoma-Kunstmuseum, aber auch in Krems (Österreich), im Württembergischen Kunstverein Stuttgart und in der Kunsthalle Kammgarn Schaffhausen. Hannelore Weitbrecht lebt und arbeitet in Kirchheim unter Teck.
Dr. Jürgen Glocker

Überblick über die Preisträger

2018Eva Früh
2016Bernd Schumacher
2014Wilhelm Morat
2012Christel Andrea Steier
2010Peter Schütz
2008Gillian White
2006Kolibri
2004Stefan Bergmann
2002Jo Niemeyer
2000Mechthild Ehmann
1998Margeth Stich
1996Josef Briechle