Hans-Thoma-Kunstmuseum Gemaelde Hans Thoma Felsige Schwarzwaldhoehe.jpg
Startseite zum Kontaktformular Telefon zum Menü
X








 
x
 
Ulrike Ottinger(C) Anne Selders
Hans- Thoma-Preis 2021
Land ehrt Ulrike Ottinger mit Hans-Thoma-Preis 2021
Kunststaatssekretärin Petra Olschowski: „Ulrike Ottinger ist eine Künstlerin mit internationaler Strahlkraft, die ein ungeheuer reiches und vielfältiges Lebenswerk geschaffen hat“
Preisverleihung mit Ausstellungseröffnung am 15. August 2021 in der Hans-Thoma-Stadt Bernau im Schwarzwald
Das Land Baden-Württemberg würdigt das Lebenswerk der Filmemacherin, Fotografin und Malerin Ulrike Ottinger mit dem Hans-Thoma-Preis 2021. Der mit 10.000 Euro dotierte Preis ist die bedeutendste Auszeichnung, die das Land im Bereich der Bildenden Kunst vergibt. Er ist traditionell verbunden mit einer Einzelausstellung im Hans-Thoma-Museum in Bernau im Schwarzwald.
„Ulrike Ottinger ist eine der aktuell einflussreichsten Künstlerinnen aus Baden-Württemberg“, sagte Kunststaatssekretärin Petra Olschowski am Mittwoch (3. März) in Stuttgart. „Der Reichtum ihres künstlerischen Wirkens ist geradezu unerschöpflich.“ Die Preisverleihung ist für den 15. August 2021 in Bernau im Schwarzwald geplant.
Preisträgerausstellung vom 15.8.2021 - 17.10.2021
Owo in der Südtaiga (C) Ulrike Ottinger
 
Thomas Putze (C) Thomas Putze
Muss leider nochmals verschoben werden auf 2022

Thomas Putze
„Flattermann“
Skulptur, Zeichnung und Performance

Thomas Putze breitet mit seinem vielseitigen, bildhauerischen und zeichnerischen Oeuvre die künstlerischen Schwingen aus, indem er dieses mit orts- und raumbezogenen Performances erweitert, hinterfragt und neu denkt. Der für seine ungewöhnlichen, Kraft- und Nerven aufreibenden Performances bekannte Künstler, entführt den Betrachter mit seinen Skulpturen und Zeichnungen in eine animalische Welt, die allzu menschlich ist. Selbsterkenntnis und Reflexion durchaus erwünscht und möglich. Der mehrfach ausgezeichnete Künstler studierte an der Staatlichen Akademie der Bildenden Künste bei Werner Pokorny und Micha Ullman. In seine Holzskulpturen vereint mit Schrott und Fundstücken, erzielt er eine spontane, gestische und narrative Qualität von tief – manchmal auch abgründigem Humor.
 
Verschoben auf Herbst 2021
Jedes Bild hät sini Gschicht
Kleine Kreisgalerie auf Zeit
Gemäde aus einer Privatsammlung