Paul Flora , ein alter Rabe (C) U. Flora
X








x
Momentan können Sie die Dauerausstellung Hans Thoma und Karl Hauptmann besichtigen.
Die Hans-Thoma-Preisträger sind im Dachgeschoss mit neuer Beleuchtung - gefördert vom Land Baden-Württemberg zu bewundern.
Die NaturEnergie-Förderpreisträger sind in der Rathausgalerie zu finden.
 
Christa Näher
Schwarze Wanderung im Hans-Thoma-Kunstmuseum 11.8. bis 13.10.2019


Die diesjährige Hans-Thoma-Preisträgerin Christa Näher (*1947, in Lindau) lebt seit vielen Jahren im baden-württembergischen Wolfegg. Sie studierte an der Hochschule der bildenden Künste in Berlin und war Meisterschülerin bei Martin Engelmann. Mit ihren Werken ist Christa Näher seit Jahrzehnten international in Ausstellungen vertreten. Sie war Teilnehmerin der Documenta 1992 und hatte 1987 bis 2014 eine Professur für Malerei an der Städelschule in Frankfurt am Main inne.

In Christa Nähers Malerei spürt man die Referenz an die großen Meister des Barock, aus der Malerei der Niederländer und Spanier. Gleichzeitig reicht die Künstlerin mit ihren vielschichtigen und rätselhaften Bildwelten tief in das kollektive Bewusstsein unserer Zeit hinein. So tauchen sagenhafte Landschaften, seltsame Mischwesen - Zentauren, Werwölfe-, Blutspinnen, schwarze Witwen, Totentänze, russische Gutsleute, spanische Inquisitoren, Schlossherren und Stallburschen, Pferdegestalten, ein Zuhause und die Künstlerin selbst auf.